Praxis für Naturheilkunde und ästhetische Behandlungen  

                                                                                                            Heilpraktikerin Claudia Bälz, Gredinger Straße 26, Nürnberg                                                                                                                                                                                                                                     
 


5 Yoga-Übungen für gesunde Augen

Leiden auch Sie nach einem langen arbeitsreichen Tag oft unter müden, überanstrengten, brennenden Augen? Gerade jetzt im Zeitalter von Tablets, Handys und Computerbildschirmen brauchen Ihre Augen ab und zu eine kleine Erholungspause.

Dabei können Ihnen diese 5 Yoga-Übungen helfen. Sie entspannen Ihre Augen, stärken den Augenmuskel und fördern das Sehvermögen.

Nehmen Sie sich täglich ein paar Minuten Zeit für die folgenden Übungen:

Palming:

Unsere Augen sind fast ständig künstlichem Licht ausgesetzt. Das fängt mit dem Blick aufs Handy am Morgen an und geht über das künstliche Licht zu Hause oder im Büro bis hin zu blinkenden Verkehrslichtern. Mit dieser Übung gönnen Sie Ihren Augen eine Pause: Reiben Sie die Handflächen schnell gegeneinander, um diese zu erwärmen. Legen Sie nun die Handflächen sachte über die Augen, ohne die Augenlider zu berühren, und lassen Sie die Augen in der Dunkelheit ruhen. Atmen Sie entspannt ein paar Minuten tief durch und passen Sie falls nötig die Position Ihrer Hände an, damit kein Licht auf die Augen fällt.

Schnelles Blinzeln:

Blinzeln entspannt die Augenmuskeln und verhindert ein Austrocknen der Augen. Im Idealfall sollten wir etwa 25-mal pro Minute blinzeln. Wenn wir allerdings intensiv auf einen Bildschirm starren, blinzeln wir für gewöhnlich weitaus weniger. Deshalb empfehlen wir die folgende Übung: Setzen Sie sich bequem hin, entspannen Sie sich und atmen Sie tief durch. Entspannen Sie Ihr Gesicht, speziell Ihre Stirn, und richten Sie Ihren Blick auf einen bestimmten Punkt, um dann schnell 10-mal hintereinander zu blinzeln. Schließen Sie die Augen für 20 Sekunden und wiederholen Sie die Übung weitere 3-mal.

 

Den Blick von oben nach unten richten:

Jetzt sind Ihre Augen aufgewärmt, und es ist Zeit für langsame Auf- und Abwärtsbewegungen. Entspannen Sie sich und stellen Sie sich eine Uhr vor. Richten Sie den Blick nach oben auf 12 Uhr und dann nach unten auf 6 Uhr. Bewegen Sie dabei nur die Augen, nicht den Hals. Wiederholen Sie die Übung 10-mal und blicken Sie im Anschluss 10-mal von 9 Uhr nach 3 Uhr.

 

Augenrollen:

Auch hier setzen Sie sich zunächst bequem hin und atmen tief durch. Rollen Sie die Augen kreisförmig, ohne dabei den Hals oder die Wirbelsäule zu bewegen. Blicken Sie nach oben zur Decke und wenden Sie den Blick langsam im Uhrzeigersinn. Lassen Sie sich Zeit – Sie sollten pro Kreis 3-mal tief durchatmen.

 

Den Fokus verändern:

Unsere Augen sind nicht dazu gemacht, nur auf Dinge in unserer unmittelbaren Nähe zu schauen. Mit dieser einfachen Übung können Sie den Fokus bewusst verschieben. Halten Sie den rechten Daumen ausgestreckt vor sich hin und blicken Sie nur auf den Daumen. Bewegen Sie Ihren Arm nun langsam in Richtung Gesicht, bis der Daumen verschwommen erscheint. Pausieren Sie kurz und strecken Sie dann den Arm langsam wieder in die Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie die Übung mehrere Male.

 

Extratipp: Auch wenn Sie es nicht schaffen, diese Übungen jeden Tag durchzuführen, können Sie – speziell wenn Sie viel an einem Computerbildschirm arbeiten – Ihren Augen etwas Gutes tun, indem Sie sich an die sogenannte 20-20-20-Regel halten. Das bedeutet, dass Sie alle 20 Minuten 20 Sekunden lang auf ein ca. 20 Meter entferntes Objekt schauen.

 

Im Vergleich zu anderen Organen schenken wir unseren Augen oft zu wenig Aufmerksamkeit und interpretieren brennende, juckende Augen als kurzfristige Überanstrengung. Es kann sich jedoch auch um erste Symptome einer ernsthaften Erkrankung handeln, die – wenn sie zu lange im Hintergrund schwelt – zu großen gesundheitlichen Problemen führen und Ihre Sehkraft stark beeinträchtigen kann.

 

Schützen Sie darum Ihre Augen bereits präventiv!